Fünf Bücher der Schwarzen Magie

Kornreuther, Herpentil, Scotus und Dee - Geister, Siegel und Beschwörungen

Diese fünf magische Bücher sind alle zwischen dem ausklingenden 17. Jahrhundert bis Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden, ihre Wurzeln liegen sicherlich im 16. Jahrhundert, bzw. reichen ins Mittelalter zurück. Die Autoren dieser Bücher scheinen aus einer gemeinsamen Quelle geschöpft zu haben, denn nicht zu leugnen sind die fulminanten Ähnlichkeiten. Jeder Autor erklärt die Bereitung der magischen Werkzeuge wie die Räucherung, den Kreis und den Zauberstab. Zusammen mit den Siegeln der Geister werden genaue Anweisungen zum Ritual und Beschwörungsformeln gegeben.

Geister werden seit der Vorzeit beschworen. Doch einen solchen differenzierten Algorithmus für die magische Evokation gab es vor dem 16. Jahrhundert kaum. Damit haben diese Bücher auf europäischem Boden zu Beginn der Neuzeit Standards gesetzt.

Bis zum heutigen Tage faszinieren sie uns und bilden Grundlagen für die magische Arbeit. Die Rituale zur Beschwörung haben sich zwar immer wieder neu erfunden aber die Prinzipien sind stets gleichgeblieben.

Unabhängig von der wahren Urheberschaft oder der Motivation der Autoren, man spürt, dass in allen fünf Werken die magische Kraft der klassischen Grimoires schwingt.

Für diese Schriften greift die Bezeichnung Grimoire – eine Regelwerk zur Beschwörung. Allem Anschein nach schöpfen sie aus einer archetypischen Quelle, die den Menschen schon viel länger in Einzelteilen bekannt war – hier werden sie zu einem großen Ganzen kombiniert.

21,90 Euro

Gebundene Ausgabe: 148 Seiten
ISBN-13: 978-3842366732

Bestellen bei Amazon - hier klicken

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!